Logo.CortexAG

Anmelden +

Datenimport (ImPlex)

Der Datenimport von externen Dateien oder Datenbanken erfolgt über die zusätzliche Import-Funktion, den sog. "ImPlex“. Hierbei handelt es sich um eine konsolenbasierte Java-Anwendung, die über ein Konfigurations-Plugin innerhalb der Anwendung "UniPlex“ genutzt werden kann. Manuelle Importe können mit Hilfe des Plugins durchgeführt werden; automatische Importe werden über zeitgesteuerte Verfahren innerhalb der Konsole durchgeführt.

Der ImPlex erlaubt standardmäßig den Import von kommagetrennten Daten (csv-Dateien), von xml-Dateien und den Import aus einer anderen (oder auch derselben) CortexDB (Cortex-zu-Cortex-Import). Dadurch können über verschiedene Formate Daten integriert und verarbeitet werden. Der Cortex-zu-Cortex-Import erlaubt zudem die flexible Anpassung von Informationen innerhalb der Datenbank und auch der Datenbankstruktur an sich.

Voraussetzung für den Betrieb des ImPlex ist eine aktuelle Java-Version auf dem System, das die Datenimporte durchführen soll. Eine Java-Installation auf dem Datenbank-Server ist daher nicht zwingend notwendig, wenn ein anderer Server den Import durchführt.

Einführung

Der ImPlex dient in seiner Grundfunktionalität für den Import von Daten über eine Importdatei. Über eine Oberfläche können Sie die einfache Zuordnung der zu importierenden Datensätze und Felder zu der CortexDB-Struktur vornehmen. In einem weiteren Schritt bilden Sie innerhalb der Datenbank die Verknüpfungen (Relationen) zwischen den Datensätzen.

Für wiederkehrende Importe (z.B. für sog. "Delta-Updates") speichern Sie die definierte Konfiguration und lassen den Importvorgang vom Server zeitgesteuert ausführen. Dadurch minimieren Sie die Zugriffe über die Entwicklerschnittstelle und optimieren den Datenfluss über den zeitlichen Faktor (bspw. für einen nächtlichen Datenaustausch über Internetleitungen).

Der Import von Datensätzen erfolgt grundsätzlich über Dateien in den Formaten csv und xml. Da es sich bei dem ImPlex um eine erweiterbare Java-Entwicklung handelt, können Sie zudem eine eigene Java-Klasse zum Lesen anderer Formate oder Schnittstellen implementieren. Der Zugriff auf andere Datenbanken (z.B. SQL- oder NoSQL-Datenbanken) ist somit genauso möglich, wie das Lesen systemspezifischer Dateiformate.

Ergänzend zu den bereits genannten Funktionen bietet Ihnen der ImPlex auch die Möglichkeit, dass Sie als Datenquelle eine CortexDB angeben. Neben dem Import aus einer anderen Datenbank ist es somit auch möglich, dass Sie als Quell- und Zieldatenbank dieselbe Datenbank nutzen. Damit besitzen Sie die Möglichkeit, Inhalte in Ihrer Datenbank automatisiert zu suchen, überprüfen und ggf. zu ersetzen, ergänzen oder zu löschen.

Bei dem ImPlex handelt es sich also um ein universelles Daten-Werkzeug, mit dem Sie in der Lage sind, umfangreiche Änderungen an Ihren Datensätzen, aber auch an Ihrer kompletten Datenbankstruktur vorzunehmen.

 

Hinweis:

Der Datenimport über den ImPlex schreibt nur die Felder, die explizit konfiguriert wurden. Systemfelder, wie Erstellungs- und Bearbeitunszeitpunkt, werden nicht automatisch gefüllt.

 Hinweise zur Online-Hilfe
 

© 2017 Cortex AG
(letzte Aktualisierung: 12.04.2017)

 Haftungsausschluss 

Impressum    AGB