Logo.CortexAG

Anmelden +

Glossar

Begriff

Beschreibung

Agenten

Automatismus zur Ausführung von Berechnungen, die durch sog. Trigger ausgelöst werden. Diese Funktion wird in interaktiven Benutzer-Anwendungen eingesetzt, um bspw. zeitnah Kennzahlen zu errechenen und aktuell zu halten, sobald ein Benutzer bestimmte Werte in Datensätzen ändert.

Bi-temporal

Speicherung des Gültigkeitszeitpunktes eines Wertes und Änderungszeitpunktes eines Datensatzes. Damit ist nachvollziehbar, ab oder bis wann ein Wert in einem Datensatz gültig ist und wann die Änderung vollzogen wurde.

CortexPlatform

Das Gesamkonzept von Werkzeugen auf Basis der CortexDB für Entwickler, Fachbereiche und Anwender.

CortexDB

Datenbank(-managementsystem) zur Speicherung und Verwaltung schemaloser Datensätze unter Bereitstellug eines standardisierten, "zero-administration" Index-Schemas

CortexUniPlex (UniPlex)

Anwendung auf Basis von Web-Technologie zur Definition, Konfiguration und Nutzung von Datenbank-Anwendungen auf Basis der CortexDB.

CortexImPlex (ImPlex)

Integrationswerkzeug für den Import und Änderung von Daten innerhalb der CortexDB. Da es sich hierbei um ein Java-Programm handelt, ist der Einsatz plattformübergreifend möglich. Es wird eine abstrakte Klasse zur Verfügung gestellt, um neben den Standardmöglichkeiten (csv, xml, CortexDB) auch andere Systeme als Quelle zu nutzen (z.B. proprietäre Host-Systeme).

Data science

Bezeichnet die generelle Erarbeitung von Wissen aus Daten anhand interdiszipliärer Kenntnisse und Fähigkeiten aus den Bereichen Mathematik, Statistik und Informationstechnologie.

DataService (HTTP API)

Eine auf den CortexUniPlex aufbauende API für den HTTP-Zugriff und den Austausch von Json-Nachrichten zur Abfrage, Änderung, Speicherung und Löschung von Datenbankinhalten.

Datenmodell

Eine Modellierung/Skizze zur Beschreibung der zu verarbeitenden Daten innerhalb einer Datenbank.

Datensatzverweis

Ähnlich wie ein Wegweiser zeigt der Datensatzverweis einer Quelle auf die ID eines anderen Datensatzes (Ziel), um bestimmte Informationen aus dem Ziel-Datensatz anzuzeigen.

Document store

Ein Datenbanktyp zur Speicherung schemaloser Datensätze in Form von Objektinformationen, die unterhalb einer eindeutigen Datensatz-ID abgelegt werden.

Feldindex

Eine sortierte Liste aller verschiedenen Inhalte eines Feldes, in der zu jedem Inhalt eine ID-Liste von Datensätzen vorliegt. Je Feldinhalt ist so erkennbar, wie häufig und in welchen Datensätzen und Feldern ein Inhalt vorkommt.

Feldverweis

Als Ergänzung zum Datensatzverweis, zeigt der Feldverweis nicht nur auf einen anderen Datensatz, sondern auf ein bestimmtes Feld in einem Datensatz. So wird nur der einzelne Inhalt des Zielfeldes aus dem Zieldatensatz zurückgeliefert. Ein Feldverweis kann auch auf ein Feld zeigen, das seinerseits wieder ein Feldverweis ist. Eine Kaskade über mehrere Feldverweise ist somit möglich.

GraphDB

Um Verweise (Graphen, Links) auswerten und selektieren zu können, wurden die Datensätze in Document Stores um Metainformationen erweitert, durch die einzelne Verknüpfungen zwischen Datensätzen beschrieben werden.

Gültigkeitszeitpunkt

Der Zeitpunkt ab (oder bis) wann der Inhalt eines Datensatzes gültig ist, war oder sein wird. (Vgl. Transaktionszeitpunkt)

HTTP API

 siehe: DataService (HTTP API)

Index

In der CortexDB: Ein Gesamtindex aller Feldindexe (siehe Feldindex)
In allen anderen Datenbanken: Eine sortierte Liste von Feldinhalten aus einem oder mehreren Feldern; mehrfache Werte werden mehrfach aufgeführt.

Index-Schema

 Die CortexDB führt vollautomatisch einen Index aller Feldinhalte in einem vordefinierten Schema. Dieses Schema unterliegt keinerlei administrativer Zugriffe.

Key/Value-Store

Eine der einfachsten Formen Daten innerhalb einer Datenbank zu speichern. Ein Datensatz besteht hierbei nur aus einem eindeutigen Schlüssel (Key) mit dazugehörenden Feldinahlten (Values). Bei diesen Inhalten kann es sich um einfache Werte (numerisch, alphanumerisch), aber auch Listen (sortiert, unsortiert) und andere Inhalte handeln (z.B. Binärdaten).

Multi-Model

Multi-Model beschreibt die Möglichkeit, aus den veschiedenen Konzepten unterschiedlicher Datenbanksysteme (SQL und NoSQL) verschiedene Funktionen in einer Datenbank zu nutzen (z.B. schemalos, document store, Graphen, bi-temporal, ...)

NoSQL

Ein ergänzendes Konzept zum etablierten, relationalen SQL-Datenbankkonzept, unter Verzicht und/oder Erweiterung bestimmter Funktionen zur Lösung einzelner oder spezieller Aufgabenstellungen. Insbesondere wurde dieses durch Internetanwendungen fortentwickelt, um eine dezantralisierte, verteilte Ablage von Datenbanken zu ermöglichen. Darüberhinaus werden NoSQL-Datenbanken mittlerweile für eine Vielzahl von in-house-Lösungen in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt.

Reporter

Ein Automatismus innerhalb einer CortexDB, der aufgrund bestimmter Ereignisse konfigurierbare Kennzahlen ermitteln und schreiben kann. Innerhalb interaktiver Datenbankanwendungen können so sehr zeitnah Berechnungen aufgrund von Änderungen an Datensätzen durchgeführt werden.

Remote-Admin

Administrationsoberfläche für die Basis-Adminsitration einer CortexDB (z.B. für die Lizenzierung, Benutzerverwaltung, manuelle Backups oder Reorganisation)

Schemalos

Ein Konzept zur Speicherung von Datensatzinformationen ohne vorgegebenen Rahmen (Schema) für die Feldinhalte. Im Gegensatz zu etablierten, relationalen Datenbanken werden nur Felder gespeichert, die einen Inhalt besitzen, leere Felder werden nicht gespeichert. Die Reihenfolge der Felder, wie auch deren Typen können je Datensatz unterschiedlich sein.

Transaktionszeitpunkt

Der Zeitpunkt, zu dem eine Änderung an einem Datensatz vorgenommen wurde. (Vgl. Gültigkeitszeitpunkt)

CortexUniPlex (UniPlex)

Die standardisierte, universelle Anwendung auf Basis der CortexDB, die es ermöglicht, unter einer einfachen, einheitlichen, web-basierten Oberfläche eine Anwendung für beliebige Aufgabenstellungen zu konfigurieren.

Verweis (Link)

 Analog zu einem Wegweise: Ein Richtungszeiger zu einem bestimmten Ziel (z.B: von einem Datensatz z ueinem anderen).

Verweisfeld (Link-Feld)

 Das Feld zum Speichern eines Verweises.

 

 Hinweise zur Online-Hilfe
 

© 2017 Cortex AG
(letzte Aktualisierung: 12.04.2017)

 Haftungsausschluss 

Impressum    AGB